Neuigkeiten

Strukton Rail stoppt Gleisbauaktivitäten in Deutschland

19. Dezember 2014

Strukton Rail hat sich entschlossen, die kleinmaßstäblichen Gleisbau- und Erneuerungsaktivitäten in Deutschland zu beenden. Der deutsche Gleisbaumarkt bietet Strukton Rail unzureichende Perspektiven. Strukton Rail war seit 2007 in Deutschland aktiv im Bereich Gleisbau und Gleiserneuerung, nachdem es Georg Reisse GmbH übernahm. Strukton Rail ist im deutschen Markt auch im Bereich gleisgebundenes Asset Managements, besonders Messen und Monitoren, aktiv. Für diese Aktivitäten, sowie für andere Spezialgebiete von Strukton Rail, wie Traktionssysteme, hochmechanische Gleisbauarbeiten und Energielösungen, bleibt Deutschland interessant.

Strukton Rail machte 2014 mit den kleinmaßstäblichen Gleisbau- und Gleiserneuerungsaktivitäten in Deutschland mit rund 70 Mitarbeitern einen Umsatz von zirka EUR 12,5 Millionen. Strukton Rail hat Niederlassungen in den Niederlanden, Schweden, Dänemark, Belgien, Italien und Australien. Auch liefert Strukton Rail Produkte und Dienstleistungen in verschiedenen anderen Ländern.

Strukton Rail

Strukton hilft Kunden in den Markten Eisenbahnsysteme, Ingenieurbau und Technik & Gebäude weiter durch die Anwendung Spezialtechnologien. Außer dem niederländischen und europäischen Markt bedient Strukton mit seinen spezialisierten Technologien immer mehr den Weltmarkt. Das Unternehmen hat zirka 7.000 Mitarbeiter und einen Umsatz von 1,6 Milliarden Euro.

Strukton Rail ist Teil von Strukton und entwickelt, baut, installiert und wartet Eisenbahnsysteme mit dem Ziel, die Eisenbahn maximal verfügbar, zuverlässig, sicher und messbar zu machen. Bei Strukton Rail arbeiten zirka 3.500 Mitarbeiter.
www.struktonrail.de