Neuigkeiten

Austausch des Schotterbetts zur Erneuerung der Söderås-Linie begonnen

25. März 2015

Am Montag, dem 16. März hat Strukton Rail die Bauarbeiten für den Austausch des Schotterbetts auf der 32,5 Kilometer langen Strecke zwischen Åstorp und Teckomatorp aufgenommen. Diese Arbeiten gehören zu der Erneuerung der Söderås-Eisenbahnlinie im schwedischen Skåne. Für diese umfangreichen Arbeiten erhielt Strukton im Juli 2014 den Auftrag von Trafikverket, dem schwedischen Zentralamt für Verkehrswesen. Mit den Vorbereitungen für das Anlegen der Zufahrtswege wurde bereits im August 2014 begonnen.

Soderas1 

Zur Erneuerung des Schotterbetts setzt Strukton Rail seine spezielle, hochmechanisierte Bettungsreinigungsmaschine C750 in Kombination mit 11 MFS-Wagen ein. Die Bettungsreinigungsmaschine entfernt den unter den Bahnschwellen liegenden alten Schotter mit einer Kette und transportiert ihn zu einem Sieb. Das wiederverwendbare Material geht direkt zurück in die Bahn. Das übrige Material wird über Förderbänder zu den MFS-Wagen transportiert. Der Zug erneuert ungefähr 1,5 Kilometer Gleiskörper pro Tag. Die Erneuerung des Schotterbetts zwischen Åstorp und Teckomatorp wird 20 Tage in Anspruch nehmen.

Schnellere und schwerere Züge

Der Auftrag von Strukton Rail stellt die zweite Phase einer aus drei Phasen bestehenden, umfangreichen Erneuerung und Rekonstruktion dar. Ziel ist es, die Bahnübergänge abzusichern und die Gleise für schnellere und schwerere Züge auszulegen. Die Erneuerung und Rekonstruktion sorgen dafür, dass auf der Söderås-Eisenbahnlinie mehr Personenzüge fahren können. Zudem verbessern sie die Bahnverbindungen zwischen den größeren Städten in der Region. Schon zu einem früheren Zeitpunkt, nach Abschluss der zweiten Phase, können die Gleise die größere Anzahl Güterzüge aufnehmen, die nach Inbetriebnahme des Hallandsås-Tunnels im Dezember 2025 durch das hügelreiche Gebiet in Hallandsås fahren werden.

Zusammenfassung der Arbeiten

  • Errichtung eines neuen Stellwerks zur Bedienung der Signale und Weichen entlang der gesamten Söderås-Linie
  • Ersetzung der unbeschrankten Bahnübergänge durch beschrankte Bahnübergänge
  • Erneuerung der Schienen und des Schotterbetts; Anlegen eines neuen Gleiskörpers zwischen Åstorp und Teckomatorp
  • Bau eines Fußgänger- und Radfahrtunnels unter der Gleisanlage in Billesholm
  • Renovierung des Eisenbahngeländes in Billesholm, einschließlich der Erweiterung von eingleisigem auf zweigleisigen Betrieb. Dieser Teil dient zugleich der Vorbereitung auf die dritte Phase, in der Billesholm einen neuen Bahnhof erhält
  • Bau einer Eisenbahnbrücke in Källs-Nöbbelöv
  • Verkabelung entlang der gesamten Eisenbahnlinie