Neuigkeiten

Neues Leben für U-Bahn-Fahrzeuge in Großbritannien

17. Februar 2015

Strukton Rolling Stock liefert Antriebs-und Bordnetzsysteme für den Umbau von U-Bahn-Fahrzeugen in Großbritannien. Auftraggeber ist das britische Unternehmen Vivarail, das D78-U-Bahnfahrzeuge von London Underground gekauft hat. Vivarail will diese elektrischen Fahrzeuge zu Dieselfahrzeugen umbauen, sodass sie für den Einsatz auf der regulären Bahn geeignet sind. Das D78-Material erhält vier neue Dieselgeneratoren, die den Zug mit Energie versorgen werden. Strukton liefert je Zug zwei Antriebs- und Bordnetzsysteme, eins vorne und eins hinten, unter dem Fahrzeug. Diese Systeme müssen den Strom in die richtige Voltstärke für die Motoren, die Batterien und die Bordnetzsysteme umwandeln.

Vivarail 

Strukton Rolling Stock basiert seine Systeme auf State-of-the-art IGBT-Technologie. Dies sorgt für eine gleichmäßige Beschleunigung und bietet vor allem bei längeren Strecken einen höheren Reisekomfort für die Passagiere. Jedes Fahrzeug mit Motoren wird mit einem IGBT-Chopper ausgestattet, der für den erforderlichen Motorenstrom sorgt. Strukton integriert das Antriebssystem, die Steuerungselektronik und das Batterie-Ladegerät in einem Gehäuse. Die Technologie ist mit dem System vergleichbar, das Strukton für die U-Bahn in Toulouse liefert.

Start Testfahrzeug

Der Umbau der ersten Fahrzeuge dient Vivarail als Pilotprojekt. Die Testeinheit muss im Sommer 2015 fertiggestellt sein und wird durch Vivarail auf einem eigenen Testgleis getestet. Danach erfolgt der Umbau von möglicherweise 75 Fahrzeugen, die jeweils aus zwei oder drei Wagen zusammengestellt sind. Eine eventuelle zukünftige Option ist, die Bremsenergie in den D78-Fahrzeugen in Batterien oder Supercapacitors zu speichern. Die Bremsenergie kann danach beispielsweise für die Beleuchtung und andere Bordsysteme verwendet werden.

Vom elektrischen Antrieb zum Dieselantrieb

Während momentan gerade viele Schienenfahrzeuge von Dieselantrieben auf elektrische Antriebe umgebaut werden, macht Vivarail das genau andersherum: vom elektrischen Antrieb zum Dieselantrieb. Es ist das Ziel, die Fahrzeuge auf den örtlichen Strecken in Großbritannien einzusetzen. Diese Strecken sind momentan häufig noch nicht mit Oberleitungen ausgestattet. Möglicherweise gibt es Pläne, um auch die örtlichen Strecken in der Zukunft zu elektrifizieren, aber zum jetzigen Zeitpunkt besteht aufgrund des enormen Wachstums des Schienenverkehrs in den vergangenen Jahren ein großer Bedarf an Dieselzügen.

75 „neue" Züge

Vivarail, ein junges Unternehmen mit Spezialisten aus dem Eisenbahnsektor, wurde speziell für das Refurbishment und die Verstärkung der D78-Fahrzeuge, die das Unternehmen von London Underground gekauft hat, gegründet. Vivarail wird diese Flotte, die 1980 in Betrieb genommen wurde, praktisch zu neuen Zügen umbauen. Mit einem neuen Antriebssystem, neuer Steuerungselektrik, einer neuen Kabine und einer neuen Einrichtung sind nach dem Umbau 75 moderne Züge fertig, um verkauft oder vermietet zu werden.