Neuigkeiten

John Holland und Strukton vereinbaren Joint Venture für leistungsfähigeres Schienensystem

21. September 2016

John Holland und Strukton Rail haben heute auf der InnoTrans die Gründung von Acuit.Systems besiegelt, einem innovativen Joint Venture, das Dienstleistungen zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit der Schienensysteme in Australien und Neuseeland anbieten wird. Acuit.Systems integriert Tools für die Erfassung, Analyse und Visualisierung von Schienendaten mit Wartungsengineeringdiensten. Damit will das Joint Venture das Vertrauen in die Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit des Schienennetzes erhöhen.

Ondertekening John Holland 

Gary Seabury, Hauptgeschäftsführer Schienensysteme bei John Holland, spricht von einem bislang nicht dagewesenen Qualitätsniveau:

“Unser neues Joint Venture vermittelt Eigentümern und Betreibern von Schienennetzen sowie Verkehrsbetrieben Einblick in ihren Anlagenbestand und bietet ihnen geeignete Tools für ein effektives Wartungsschema. So können sie ihre Leistungen optimieren und die gewünschte Verfügbarkeit garantieren. John Holland verfügt über langjährige Erfahrung auf diesem Gebiet, ein starkes Netz von Auftraggebern und Franchisepartnern und über Kenntnis der lokalen Märkte sowie die notwendigen Zertifikate, Zulassungen und Einrichtungen.”

Gary Seabury, Hauptgeschäftsführer Schienensysteme bei John Holland

 Acuit.Systems liefert Dienstleistungen nach Maß, um eine optimale Leistungsfähigkeit des Anlagenbestands der Schieneninfrastruktur zu gewährleisten. Jacob Zeeman, Geschäftsführer bei Strukton Rail:

“Kein Schienennetz gleicht dem anderen. Unsere Dienstleistungen ermöglichen es unseren Auftraggebern, ihre Belegschaft und ihre Geschäftstätigkeiten besser auf ihre strategischen Ziele abzustimmen. Wir helfen ihnen, die Kosten während der Lebensdauer ihres Anlagenbestands zu senken und den Zustand dieser Güter langfristig zu verbessern. Strukton Rail hat für die leistungsorientierten Wartungsverträge in Europa Prozesse und Techniken entwickelt, die wir nun in Australien einsetzen können.”

Jacob Zeeman, Geschäftsführer bei Strukton Rail